Sattelfest und verkaufsoffener Sonntag starten die Sommersaison in der Seestadt.

Rund ums Rad ging es am ersten verkaufsoffenen Wochenende beim “Sattelfest” in der Halterner Innenstadt:
Vom Hochrad aus dem 19. Jahrhundert bis zum modernen Segway: “Ausprobieren” lautete die Devise an diesem sonnigen Sonntag im Stadtzentrum der Seestadt.
Während mittig auf dem Marktplatz, zwischen Kirche und historischem Rathaus verschiedene Aktionen zum Mitmachen und Kennenlernen einluden, versorgten Aussteller rundherum die Besucher mit Informationen zu eigenen Angeboten und Leistungen.

Polizei in Turnschlappen und Ringelsocken

Ein besonderes Highlight des Tages war die Akrobatikshow der Polizei-Turnriege NRW, die in einem amüsanten Trampolinprogramm in luftigen Höhen zu Salti über Polizeiwagen und durch brennende Reifen ansetzte.
Als dann um 14 Uhr die Geschäfte öffneten, stand einem gemütlichen Einkaufsbummel in herrlicher, fast schon Urlaubsatmosphäre nichts im Wege.
 

Früher war alles besser? Das Hochrad erweist sich als elegant jedoch kompliziert.

Direkt im Schatten der St.Sixtus-Kirche bildete die “Hochrad-Fahrschule” Freiwillige zum Hochrad-Führerschein aus, der mit Brief und Siegel nach bestandener Fahrt durch den Geschicklichkeitsparcours verliehen wurde. Die kleinen Besucher konnten antike Spielzeugfahrzeuge ausprobieren und z.B. mit hölzernen Dreirädern um die Wette fahren.

 

Elektrische Fahrräder als Alternative zum Auto

Viele Besucher zeigten Interesse an den E-Bikes, wie sie unter anderem vom Halterner Fachgeschäft Big Wheel angeboten und ausgestellt wurden. Inhaber und Zweirad Experte Michael Benthaus freute sich über viele Interessenten auch an seinem Stand. Die Aussteller sind sich aber einig: Ablösen wird das elektrische Fahrrad das bekannte, muskelgetriebene Modell keineswegs: Für ältere Menschen garantieren die neuen E-Bikes eine neue Form der Mobilität bei gleichzeitiger Bewegung, jüngere Interessenten sehen hier auch eine Alternative zur Autofahrt für Kurzstrecken zwischen Zuhause und Arbeitsplatz.

 

Fahradwaschanlage im Dauerbetrieb.

Wie man es von einem schönen Sommertag aus Haltern am See kennt, fanden viele Besucher den Weg in die Stadt selbstverständlich auf dem eigenen Fahrrad. Bei dieser Gruppe fand eine Attraktion besonderen Anklang: Die Fahradwaschanlage Cyclewash neben dem alten Rathaus sorgte für blanke Felgen und glänzenden Lack nach der Winterpause.

You don't have permission to register